Documenting Teresa Carreño

Hamburg Concert Hall (October 14, 1897)

Description

Carreño performed with the Berlin Philharmonic under conductor Felix Weingartner. She performed Piano Concerto D minor, op. 70 (Rubinstein, Anton).

Source

Review: Neue Hamburger Zeitung, 15 October 1897, 3. 

Contributor

Kijas, Anna

Transcription

Neue Hamburger Zeitung, October 15, 1897.

Die Solistin des Abends, Frau Teresa Carreno, gehört zu den immer willkommenen Gästen in Hamburgs Konzertsälen. Die Künstlerin gehört unstreitig zu den bedeutendsten unter den lebenden Pianistinnen.

Ich hatte Gelegenheit, Sophie Menter, Frau Essipoff, Tony Raab, die Kolar, Sona Schehavetz, Sophie von Poznanski, Martha Nemmert zu hören — also die Besten unter den Berufenen. Frau Essipoff und die träumende Kolar hatten Wohl mehr Seele, die jugendliche Poznanski mehr Schlichtheit und Poesie, Tony Raab mehr würdevolle Ruhe, an Stärke des Temperaments werden aber alle genannten Künstlerinnen von Frau Carreno übertrossen. Ein hinreißender Schwung und ein Zug ins Dämonische charakterisiert die künstlerische Reproduktion dieser seltenen Virtuosin.

— Technisch giebt es heute keine Überraschungen mehr, darin wetteifern die weiblichen mit den männlichen Pianisten fogar ganz erfolgreich, aber Frau Carreno fehlt auch der zündende musikalische Geist nicht. Das ist das größte Lob, das man der Künstlerin spenden kann.

Frau Carreno spielte Rubinsteins effektvolles D-moll Konzert, das wenn auch sein Griff ins Volle so doch den besten Kompositionen des russischen Meisters beizuzählen ist.

Der Saal war vorzüglich besucht, und erfreuten sich Frau Carreno sowie Herr Hofkapellmeister Weingartner der enthusiastischen Ehrenbezeugungen des Publikums. J.F.

Collection

Citation

“Hamburg Concert Hall (October 14, 1897),” Documenting Teresa Carreño, accessed July 4, 2022, https://documentingcarreno.org/items/show/300.

Geolocation